Das EEG 2016 – was ändert sich voraussichtlich für Betreiber von Solaranlagen

Seit dem 29.02.2016 liegt der Referentenentwurf für das EEG 2016 offiziell vor. Was können Betreiber nun für Veränderungen erwarten? Welche Ziele verfolgt der Gesetzgeber?

Am 30. März 2016 veranstaltete die Solarpraxis Neue Energiewelt AG in Kooperation mit der Rechtsanwälte Geiser & von Oppen Partnerschaft mbB ein Webinar von 11:00 bis 12:30 Uhr für Betreiber von Solaranlagen und jenen, die es werden wollen zum EEG 2016.

 

 

Erwerb Webinaraufzeichnung

Sie können den Zugang zur Webinaraufzeichnung in Bild und Ton gegen eine Schutzgebühr erwerben.

Bei Interesse schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Fragen zum EEG 2016

Teilnehmer des Webinars konnten der Rechtsanwältin Margarete von Oppen Fragen stellen. Die Antworten hat Frau von Oppen noch einmal dankenswerterweise für die Teilnehmer zusammengefasst.

Sie können das PDF hier herunterladen.

Das PDF ist passwortgeschützt. Teilnehmer des Webinars haben eine Mail mit den Zugangdaten erhalten.

Das Webinar

Worum geht es im Webinar?

Seit dem 29.02.2016 liegt der Referentenentwurf für das EEG 2016 offiziell vor. Zwar handelt es sich dabei noch lange nicht um die finale Version der erwarteten EEG-Novelle. Ressortabstimmung, Gesetzesentwurf und schließlich der Gesetzesbeschluss durch den Bundestag stehen noch aus. Gleichwohl vermittelt der Referentenentwurf bereits eine aussagekräftige Vorstellung darüber, wie das künftige EEG aussehen könnte.

Ziel des Webinars ist es daher insbesondere Unternehmen der Solarbranche einen rechtzeitigen Einstieg in das zu erwartende Gesetz zu bieten. Dies umfasst Informationen über die Ziele des neuen EEG, die Vermittlung eines Überblicks über die wichtigsten Regelungsinhalte auch über die Solarenergie hinaus sowie eine Darstellung der für die Solarbranche wichtigsten Gesetzesänderungen.

Auf den Punkt gebracht

  • Übersicht: Ziele des EEG 2016 und Ausbaupfade, voraussichtlicher Fahrplan, energieträgerübergreifender Überblick über die Neuregelungen
  • Korrektur des BGH-Anlagenbegriffes und Einschränkung der Rückforderungspflicht der Netzbetreiber
  • Ausschreibungsbedingungen für Gebäudeanlagen- und Anlagen auf „sonstigen baulichen Anlagen“
  • Änderungen der Ausschreibungsbedingungen für Freiflächenanlagen
  • Neuerungen EEG Umlage, insbesondere Ausnahmeregelung für Speicher
  • Neuerungen Meldepflichten
  • Wesentliche Übergangsvorschriften


    Für wen ist das Webinar besonders interessant?

    • Das Webinar ist für alle interessant, die auch künftig Anlagen über 1 MW errichten möchten, unabhängig davon, ob es sich um Dach- oder Freiflächenanlagen handelt.

    Wer hält das Webinar?

    Margarete von Oppen
    Rechtsanwälte Geiser & von Oppen Partnerschaft mbB
    www.gvo-anwaelte.de

    Margarete von Oppen ist Fachanwältin für Verwaltungsrecht. Ihre Beratungsschwerpunkte liegen im Recht der Erneuerbaren Energien sowie im öffentlichen Bau- und Fachplanungsrecht einschließlich der Bezüge zum Zivil-, Vergabe- und Europarecht. Mit dieser Kompetenz berät sie Unternehmen der Energie- und Immobilienbranche bei der Errichtung und dem Betrieb von Energieerzeugungsanlagen oder sonstigen Bauprojekten sowie beim Energieein- und -verkauf. Ferner berät sie die öffentliche Hand (z.B. BMWi) und Verbände in Grundsatzfragen.