5. Qualitätstag für PV und Speicher

27. Februar 2018

Start
09:00 Uhr

Gastgeber DKB

Die Deutsche Kreditbank (DKB) und Solarpraxis laden für den 27.2.2018 zum 5. Qualitätstag für Photovoltaik und Speicher für Praktiker nach Berlin ein.

Hier wird Tacheles geredet, denn Handwerker und Anwender müssen Ross und Reiter kennen. Andernfalls zahlen sie die Zeche verantwortungsloser Produktentwicklung auf dem Rücken der Kunden. Wir präsentieren Praxiserfahrungen und Feldversuche. Positive wie negative Erfahrungen werden klar benannt und diskutiert, ohne Wenn und Aber.

Photovoltaik-Module

Massive Preissenkungen und die gleichzeitige Einführung von verschiedensten Innovationen gehen einher mit der Notwendigkeit, Produktionsstätten für die globalen Zollschranken zu optimieren. Haben wir durch die Innovationen wie PERC mehr Leistung oder Probleme mit Degradation? Wie steht es um die Komponenten – werden Zellen richtig vorsortiert? Wie können EVA, Backsheets und Anschlussdosen bei dem Preisdruck den Vorgaben entsprechen? Bringen Busbars mehr Leistung und Sicherheit gegen Mikrocracks oder entstehen Lötfehler?

Welche neuen Möglichkeiten gibt es bei der Eingangskontrolle (z.B. im Bereich der EL-Bilder)?Wo stoßen Schnelltests an Grenzen und wie werden Produktionen kontrolliert? Was ist in Lieferverträgen realistisch zu vereinbaren? Bedeutet eine Produktgarantie eine sofortige Rücknahme- und Austauschpflicht bei Delamination oder abfallenden Dosen?

Stromspeicher

Stromspeicher sind eine allgegenwärtige Komponente des neuen Energiesystems. Sowohl der Markt für Heimspeicher als auch der im gewerblichen Umfeld wächst. Welche Möglichkeiten gibt es, die Produkte zu vergleichen über die reine Herstellerangaben hinaus? Wie steht es um die Sicherheit und Verlässlichkeit von Herstellern und Händlern? Sind Speicher “bankable“  –  sprich ohne Bonität des Kunden als Projekt zu finanzieren? Was müssen die Speicherhersteller dafür anbieten?

Diskussionen und Vorträge

Florian Furtlehner von der DKB und Karl-Heinz Remmers von der Solarpraxis Neue Energiewelt diskutieren mit Herstellern, Prüflaboren, Gutachtern, Rechtsanwälten, Betreibern, Handwerk/ EPC und Planern.

Für wen?

Für alle, die aktiv weiter Solartechnik im deutschsprachigen Raum anwenden, verkaufen, finanzieren und versichern.