2. Blockchain-Tag für die Energiewelt Januar 2017

Mit den erneuerbaren Energien hat sich Deutschland ein dezentrales System der Energieversorgung erschaffen. Die Digitalisierung sorgt nun dafür, dass sich durch neue Technologien die Kontrolle und die Macht von zentralen Autoritäten hin zu dezentralen Akteuren verlagert.
Ist das der Anfang einer wirklichen Neuordnung der Energiewelt?

Am 27.01.2017 fand von 09:00 bis 18:00 Uhr der Blockchain Tag für die Energiewelt 2017 statt.

Die Themen waren:

  • 250 Tage nach dem Big Bang des ersten Blockchain-Tages
  • Was spiegeln die Medien zu Blockchain?
  • Erwartungen an die Blockchain-Revolution aus Utility-Sicht
  • Dezentral vs. Zentral - Blockchain und die Strombörse
  • 2 Studien - 2 Ergebnisse: Blockchain in der Energiewelt
  • Welches Kostensenkungspotential für die Energiewende entsteht durch die Blockchain?
  • Blockchain in der Praxis (Blockchain Powered Solutions and Services; Conjoule; Wie ein kreativer Kopf mit der Blockchain arbeitet; Mieterstromprojekte auf der Blockchain
  • Enerchain: Blockchain-basierter lokaler Energiemarkt im Ortsnetz
  • Diskussion an Thementischen: Wann sind Samart Contracts sinnvoll, wann nicht?; Welche Produkte eignen sich für den Peer-to-Peer Handel?; Welche Prozesse des Netzmamagements lassen sich auf der Blockchain abbilden?; Welche neuen Prozesse/ Geschäftsmodelle der Energiewende sind "Blockchain-kompatibel"?
  • Die Idee der Strom DAO und stromkennzeichnung Grünstrom Jetons
  • Wie die Entstehung der DAO und die Angriffe auf sie auf die Blockchain wirken

Der Blockchain-Tag für die Energiewelt 2017 findet bei Vattenfall in Berlin-Mitte statt:

Vattenfall Europe Innovation GmbH
Chausseestraße 23
10115 Berlin
Telefon: 040 657 988 000
E-Mail: info@vattenfall.de
www.vattenfall.de

Zum Einstieg in das Thema Blockchain

Mit den Webinaraufzeichnungen zum Thema Blockchain in der Energiewelt erhalten Sie einen guten Einstieg in das komplexe Thema. Dort werden auch die Grundlagen zu Blockchain verständlich behandelt. Zu den Webinaraufzeichnungen kommen Sie hier

Karl-Heinz Remmers zum Blockchain-Tag 2017

Mit dem ersten Blockchain-Tag für die Energiewelt in deutscher Sprache im Mai 2016 haben wir, so die Aussage vieler Marktakteure, viel in Bewegung gesetzt. Seitdem ist in der gesamten Technologie sowie ihrer Anwendung viel passiert - die ersten Hype`s sind geplatzt, die großen Schritte weichen den kleineren, realistischeren. Bitcoins werden immer mehr ein akzeptiertes Zahlungsmittel, u.a. bei der Schweizer Bahn am Automaten. Die bekannteste Blockchain Anwendung - Bitcoin - entwickelt sich trotz aller Abgesänge rasant. Mittlerweile sind sogar Zertifikate auf die Wertenwicklung der Bitcoins im Umlauf. Das im Grunde epochale frühzeitige Scheitern des Investmentfonds ohne Management - die DAO - hat viele Entwickler und Beobachter geschockt und gleichzeitig immense Kräfte zur Weiterentwicklung freigesetzt. (mehr dazu) Die zugrunde liegende Plattform Ethereum ist aus dem Hype in der Realität angekommen - in einer sehr positiv besetzen Realität, denn parallel zu den Rückschlägen werden Anwendungen klarer und greifbarer. Zum Beispiel mit den Grünstromjetons haben die ersten Stadtwerke auf Basis der offenen Ethereum Blockchain begonnen Stromkennzeichnungen lokal wirklich von Nutzer zu Nutzer anzuwenden. (mehr dazu) Eine Strom- DAO steht im Deutschland im Raum und mit diesem Gedankengut eine mögliche Digitalisierungswelle von (Energie-) Genossenschaften in Richtung Stromversorger- dies repräsentiert die offene Blockchainseite. In diesem Bereich entwickeln sich international viele neue Ideen um in allen Bereichen der Wirtschaft aber auch der Gesellschaft und der Verwaltung epochale Umwälzungen zu begleiten.
Auf der anderen Seite gibt es zahllose Blockchain Projekte in Unternehmen und Organisationen die auf "geschlossene" Blocktechnik setzen um Prozesse zu optimieren. Das Berlin- Bitcoin Mikrokredit Unternehmen "Bitbond" hat eine BAFIN Zulassung erhalten und somit die Blockchain weiter in Richtung Anerkennung durch die bisherigen Systeme getrieben. Gridsingularity, slock.it und auch RWE Innovation Hub entwickeln ihre Blockchain-Produkte und Ideen weiter. Solarcoin sammelt Geld ein und treibt die Technologie aus der Erprobung in die Anwendung.
Einen Überblick der spannendsten Entwicklungen für die Energiewirtschaft, konkrete Umsetzungen und Ausblick auf die kommenden Jahre und damit verbundene möglichen Umwälzungen bietet der Blockchain-Tag für die Energiewelt am 27.1.2017. Hier steht auch ein aktives Ausprobieren z.B. bei der Verwendung von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen und Einblicke in die Verwendung der offenen Blockchain im Fokus.

weiterführende Blogbeiträge zur Blockchain in der Energiewelt im Blog Neue Energiewelt

zum Blog Neue Energiewelt

Gastbeitrag: Blockchain FOMO im deutschen Energiesektor (Kirsten Hasberg zur Auswertung einer Umfrage in der deutschen Energiewirtschaft zu Blockchain) mehr

Blockchain- das erste Stadtwerk startet Anwendung einer „echten“ Blockchain (Karl-Heinz Remmers zu „GrünStromJetons“ basierend auf einer offenen Ethereum-Blockchain) mehr

Gastbeitrag: Die neue Ökonomie der Blockchain (Kirsten Hasberg) mehr

Gastbeitrag: Der disruptive Prosumer auf der Blockchain (Kisten Hasberg) mehr

Hackerangriff: 50 Millionen Dollar überall und nirgends den Hackern entrissen – die DAO übersteht die erste harte Bewährungsprobe (Karl-Heinz Remmers) mehr

132 Mio Dollar ab jetzt überall und nirgendwo - Blockchain macht's möglich (Karl-Heinz Remmers) mehr

Damit der Toaster in Zukunft selbstständig seinen Strom bei Nachbars PV-Anlage bestellen kann (Karl-Heinz Remmers) mehr