Referenten der Digitalen Energiewelt 2017 von A bis Z


Nasanin Bahmani

bc digital, Münster


Kolja Bailly

solandeo, Berlin

Die Digitalisierung der Energiewirtschaft und der Ausbau erneuerbarer Energien führt zur Teilnahme von immer mehr Kleinerzeugern, flexibler Verbraucher und Batteriespeichern am Energiehandel. Vermarkter und Communities bündeln diese Kapazitäten und benötigen für den wirtschaftlichen Betrieb hocheffiziente Erzeugungs- und Verbrauchsprognosen.
Der Einsatz kostenloser Analytics Angebote auf Basis Künstlicher Intelligenz ermöglicht es, neue Geschäftschancen in diesem Bereich zu realisieren.

Patrick Bangert

algorithmica technologies GmbH, Hannover

Mit Methoden des maschinellen Lernens ist es möglich die Schadensmechanismen in Windkraftanlagen frühzeitig zu erkennen, den Schadenszeitpunkt lange im Voraus zu bestimmen und das Problem zu benennen. Damit ist es möglich die Instandhaltung zu planen, rechtzeitig durchzuführen und damit die Verfügbarkeit der Anlage zu steigern.

Tina Barroso

Solarpraxis Neue Energiewelt, Berlin

Blockchain, künstliche Intelligenz, Big Data werden von vielen als Schlagworte, als Hype wahrgenommen. Doch die Entwicklungen zeigen das große Potenzial, sie schreiten rasant voran. Oftmals unbemerkt nehmen sie einen immer größeren Raum im alltäglichen Leben ein, sei es beim Tanken des E-Mobils, sei es im Hilfe-Chat auf Online-Plattformen, sei es beim Bezahlen mit Ether oder Bitcoin. Die Entwicklungen zu unterschätzen, birgt eine große Gefahr für Unternehmen.


Christian Berghoff

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Neue Technologien faszinieren durch ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Entscheidend ist, IT-Sicherheit von Anfang an mitzudenken!


Christian Bogatu

Fresh Energy, Berlin


Thomas Borscha

Ponton, Hamburg


Erik Burow

Vattenfall, Berlin


Alpesh Doshi

Fintricity, London


Sven Engelmann

OMQ Berlin

KI-basiete Systeme helfen dabei, Prozesse in Unternehmen nachhaltig zu optimieren, dabei minimieren sie die manuellen Tätigkeiten.
Die neuen Aufgaben im Unternehmen bestehen darin, intelligente Systeme zu steuern und nicht von ihnen gesteuert zu werden.


Barbara Engels

Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., Köln

Cybersicherheit ist der Anschnallgurt der digitalen Gesellschaft. Ebenso wie er im Auto unmöglich weggelassen werden kann, kann Digitalisierung nicht ohne Cybersicherheit erfolgreich geschehen. Das gilt gerade auch für die Energiewirtschaft, die ein besonders attraktives Ziel für Hacker ist.


Friederike Ernst

Gnosis, Berlin

Im Juni gründeten eine Reihe von deutschen Startups und interessierten Einzelpersonen in Berlin den Blockchain Bundesverband. Dies geschah aus der Überzeugung heraus, dass Blockchain und vergleichbare dezentrale auf Kryptographie basierende Technologien eine grundlegende infrastrukturelle Innovation darstellen, deren Potentiale sich nur dann entfalten können, wenn die Technologie von Recht und Gesellschaft anerkannt ist. Insbesondere die Energiewirtschaft kann stark von der Blockchain als neutraler Plattformtechnologie profitieren.


Tobias Federico

Energy Brainpool, Berlin


Dörte Fouquet

Becker Büttner Held, München


Andreas Freitag

Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.H., Wien

Blockchain ist wie geschaffen für die Verwaltung von Zertifikaten. Die Technologie ist für diesen Anwendungsfall bereit.


Ute Gebhardt

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Neue Technologien faszinieren durch ihre vielfältigen
Einsatzmöglichkeiten. Entscheidend ist, IT-Sicherheit von Anfang an
mitzudenken!


Christian Hackel

envia Mitteldeutsche Energie AG, Halle

Durch Smart Meter und Smart Grid in Verbindung mit dem Gesetzt zur Digitalisierung der Energiewende erfährt die Energieindustrie einen Wandel, dem sie sich stellen muss.

Ausschlaggebend ist hierbei der Blick nach vorn und dieser liegt in der Nutzung von Daten. Hierbei gilt es, geschickt neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die den Fokus auf den Kunden richten und den rechtlichen/technischen Gegebenheiten gerecht werden.


Ewald Hesse

GridSingularity


Christian Hinrichs

BTC AG, Oldenburg

Risiken in Potenziale umwandeln: Wir zeigen, wie Big Data und Advanced Analytics genutzt werden kann, um das komplexe Verhalten vernetzter Systeme zu überwachen, potenzielle Angriffe zu erkennen und IT-Sicherheit zu erhöhen


Christian Hodgeson


Holger Loew

bee e.V. Berlin

Wahlmanipulation, Blackout, große Geschäfte, Systemoptimierung, mit Big Data ist alles möglich.Was sollte in einer Digitalen Welt geregelt werden, wie können wir die neue Digitale Freiheit erhalten?


Christopher Nigischer

CHAINSTEP GmbH, Hamburg

Wir erleben gerade die ganz frühen Anfänge der Tokenisierung unseres wirtschaftlichen und sozialen Handelns. Ich halte es für sehr gut vorstellbar, dass diese Entwicklung mit großer Dynamik voranschreitet. Da Blockchain-basierte Währungen großartige Möglichkeiten, das reine Bezahlen mit weiteren Funktionen unmittelbar zu verknüpfen, werden hier noch vielfältige Geschäftsmodelle und neue Ökosysteme entstehen.


Marc Peters

IBM Deutschland, Köln


Fabian Reetz

Stifung Neue Verantwortung, Berlin

Neue Businessmodelle, Sektorkopplung und Technologien wie Blockchain zeigen schon heute eindrucksvoll, was in den nächsten Monaten und Jahren auf den Energiesektor zukommt. Gleichzeitig fehlt es jedoch an einer gemeinsamen Vision für die Energiewende, die es ermöglicht, entsprechende Leitplanken zu gestalten. 3 Szenarien zeigen, wie diese Vision der digitalen Energiewirtschaft aussehen kann.


Karl-Heinz Remmers

Solarpraxis Neue Energiewelt AG, Berlin

Ich davon überzeugt, dass die Energiewende nur gelingt, wenn Energiemarkt und Energiesystem zu 100% digitalisiert sind. Von "einfachen" Sensoren und Steuerungen über die Nutzung der Blockchain für verschiedene Abrechnungs- und Aufzeichnungsmöglichkeiten hin zu einer aktiven Begleitung des Systems. Aktiv im Sinne der Auswertung der vielen Daten und der Einführung künstlicher Intelligenz für die Kundenbetreuung, aber auch die Regelung des gesamten Systems. Mit den Techniken stehen wir am Anfang, die Entwicklung ist aber rasant und vielversprechend - für mich persönlich würde ich sagen: faszinierend.


Sebnem Rusitschka

freeel.io, München

Während wir von Digitalisierung, ja sogar Digitalisierung der Energiewende sprechen, haben über 1.2 Milliarden Menschen keinen Strom... Aber ein Handy - das sie um jeden Preis aufladen wollen! Und so könnte es sein, dass die Digitalisierung der Energiewende gerade in Entwicklungsländern mit vorangetrieben wird. Ich freue mich mit Ihnen das Potential von Tokenisierung und Blockchain-Nutzung für die Finanzierung und den Betrieb von Solar Microgrids in Entwicklungsländern zu erörtern.


Christian Scherr

bremacon GmbH, Bremen


Dominik Schiner

IOTA


Fred Schulemann

Unternehmensentwickler, Ingolstadt

Aktuelle Beispiele zeigen, neue Konkurrenten attackieren erfolgreich etablierte
Unternehmen. Die Digitalisierung macht es möglich – oberflächlich betrachtet.
Wenn Sie wissen was dahinter steckt, haben Sie die Nase vorne


Juliane Schulze

Vattenfall Europe Innovation GmbH, Berlin

Dezentrale Energielösungen als zentrale Bausteine der Energiewende können nur mittels Digitalisierung erreicht werden. Sie ermöglicht dabei die Entwicklung vernetzter, strukturübergreifender Lösungen und innovativer Geschäftsmodelle.
Die Zukunft gehört denen, die sich diese digitale Revolution zunutze machen.


Robert Schwarz

Pöyry, Berlin

Blockchain besitzt hohes Potenzial, mit dieser digitalen Technologie ergeben sich neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft. „So könnten Energieversorger sich beispielsweise hin zu Applikations- oder Systemanbietern entwickeln, um über Lizenz- und Nutzungsgebühren Umsatzrückgänge aus dem Energieverkauf zu kompensieren. Die Blockchain eröffnet damit den Weg zu einer dezentralen Echtzeit-Energiewirtschaft.


Isabel Schwende

Leapmind, Tokio

Komplexe Formeln, Ableitungen und hochdimensionale Daten - viele Mathematikmuffel schrecken vor den Grundlagen der künstlichen Intelligenz zurück. Ein gutes Verständnis der Funktionsweise ist aber notwendig um KI-Systeme erfolgreich in der Praxis anzuwenden. Eine Mathematikerin erklärt anschaulich (ohne Formeln, versprochen!), was Sie wirklich verstehen müssen.


Marek Seeger

SMA, Kassel


Nina Siedler

DWF Germany, Berlin

Der frisch gegründete Bundesverband Blockchain bringt es auf den Punkt: „Blockchain und ähnliche, auf Kryptografie basierende dezentrale Technologien [stellen] grundlegende infrastrukturelle Innovationen dar […]. Für die Bedeutung Deutschlands in einer digital vernetzten Welt ist diese Erkenntnis elementar.“ Das Recht hält mit der technologischen Entwicklung naturgemäß nicht Schritt – der Beitrag gibt einen Überblick über grundlegende rechtliche Überlegungen zu Blockchain-Anwendungen.


Stefan Thon

Strom DAO, Berlin

StromDAO betreibt ein blockchainbasiertes Netzwerk als gemeinschaftlichen Konsensraum für Energietransaktionen aller Art. Unser Ziel ist es, damit neuartige Organisationsformen, Marktprozesse und Technologien  zu entwickeln und praktisch zu erproben, die dem dezentralen Charakter der neuen Energiewelt besser gerecht werden.


Sherman Voshmgir

DAO & Blockchain-Hub, Berlin


Sven Wagenknecht

BTC-ECHO UG, Kleve

Immer öfter wird von einer Dezentralisierung im Energiesektor gesprochen, um den Wettbewerb und die Versorgungssicherheit zu erhöhen sowie den Ausbau regenerativer Energien zu fördern. Die angestrebte Vernetzung bringt allerdings auch große Herausforderungen mit sich. Die Blockchain-Technologie kann hier helfen eine Infrastruktur aufzubauen, die das Konzept der Dezentralität technologisch umsetzt und die damit verbundenen Herausforderungen meistert.


Björn Wagner

Parity Technologies